Kommende Veranstaltungen

Was

Stand der Arbeit, Stand des Irrtums

Eine Kooperation von KOSMOS und Republik: In der Veranstaltungsreihe «Kosmopolitics» werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt. Das Ziel: informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren. Unverkrampft, aber engagiert; analytisch, aber mit Herz; diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Der Eintritt ist frei. Weitere Details zu Gästen und zum Programm werden hier ca. 6 Wochen vor der Veranstaltung publiziert.

https://kosmos.ch/programm/reihen

Wann

Montag, 07.01.2019, 20 Uhr

Vergangene Veranstaltungen

Was

Rendez-vous mit der Redaktion

Direkt unterhalb der Republik-Redaktion befindet sich die neue Rothaus-Bar. Der ideale Ort dafür, mit einem Getränk den Feierabend einzuläuten. Einmal im Monat findet hier ein Rendez-vous mit der Redaktion und anderen Mitarbeitern der Republik statt. Sie sind herzlich willkommen, an der Bar Lob und Tadel zu deponieren oder über das Weltgeschehen zu philosophieren.

Wann

Mittwoch, 24.01.2018, 18 Uhr bis 20 Uhr

Was

Salongespräch zur USA-Reportage

Die Autorinnen der grossen USA-Reportage erzählen die Geschichten hinter der Geschichte. Bei einem Glas Wein können Sie am grossen Tisch Themen vertiefen, Fragen stellen und die Reise quer durch die Vereinigten Staaten Revue passieren lassen. Mit Yvonne Kunz und Anja Conzett. Exklusive Veranstaltung für Verlegerinnen und Verleger. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf 30 Plätze beschränkt. First come, first served: Anmeldung per E-Mail an salon@republik.ch

Wann

Montag, 05.02.2018, 18 Uhr bis 20 Uhr

Was

Sondervorstellung «Die Vierte Gewalt» für Verlegerinnen und Verleger

Der Kinodokumentarfilm «Die Vierte Gewalt» gewährt nicht nur nahe Einblicke in den Arbeitsalltag bei «Der Bund», «Echo der Zeit», «Watson» und «Republik». Er nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise des Filmautors, der in seiner Schulzeit noch mit Schreibfeder und Tintenfässli kämpfte und sich dann, wie wir alle, zum digitalen User entwickelte: Eine cineastische Biografie zwischen Faszination und Misstrauen. Ein Film von Dieter Fahrer. Exklusive und kostenlose Sondervorstellung für Mitglieder der Project R Genossenschaft und jeweils eine Begleitperson. Im Anschluss an die Kinovorstellung besteht die Möglichkeit, sich informell mit Dieter Fahrer und einem Gründungsmitglied der Republik auszutauschen. Die Platzzahl ist beschränkt. Freie Platzwahl. Reservationen bitte per E-Mail an kino@republik.ch. Achtung: Es gibt für diese Vorstellung nur noch wenige freie Plätze.

http://www.dieviertegewalt.ch/

Wann

Sonntag, 11.02.2018, 18 Uhr

Was

Lasst uns reden!

Eine Diskussionsreihe am Theater Basel; zum ersten Mal in Zusammenarbeit mit der Republik und Project R. Die Eidgenössische Volksinitiative «Ja zur Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühren (Abschaffung der Billag-Gebühren)» hat in den letzten Wochen heftige Diskussionen ausgelöst. Ist sie das Ende des Service public und der unabhängigen Berichterstattung? Oder werden damit lediglich die sogenannten «Zwangsgebühren» abgeschafft? Wir möchten zwei Wochen vor dem Abstimmungssonntag mit Ihnen, Expertinnen und Experten, Befürwortern und Gegnerinnen und Gegnern über die Absichten und Konsequenzen der Initiative debattieren. Diskutieren Sie mit uns, denn auch Ihre Stimme zählt! Zu Gast: Mark Eisenegger (Professor für Kommunikationswissenschaft am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ) der Universität Zürich), Laura Zimmermann (Co-Präsidentin der Operation Libero Schweiz), Dr. Sebastian Frehner (SVP Nationalrat Basel-Stadt und Mitglied des Ja-Komitees), Roger Thiriet (Präsident Stiftung Telebasel) Moderation: Daniel Binswanger (Republik). Eintritt: CHF 5.–.

http://bit.ly/Theater_Basel

Wann

Dienstag, 13.02.2018, 19.30 Uhr

Was

Sondervorstellung «Die Vierte Gewalt» für Verlegerinnen und Verleger

Der Kinodokumentarfilm «Die Vierte Gewalt» gewährt nicht nur nahe Einblicke in den Arbeitsalltag bei «Der Bund», «Echo der Zeit», «Watson» und «Republik». Er nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise des Filmautors, der in seiner Schulzeit noch mit Schreibfeder und Tintenfässli kämpfte und sich dann, wie wir alle, zum digitalen User entwickelte: Eine cineastische Biografie zwischen Faszination und Misstrauen. Ein Film von Dieter Fahrer. Exklusive und kostenlose Sondervorstellung für Mitglieder der Project R Genossenschaft und jeweils eine Begleitperson. Im Anschluss an die Kinovorstellung besteht die Möglichkeit, sich informell mit Dieter Fahrer und einem Gründungsmitglied der Republik auszutauschen. Die Platzzahl ist beschränkt. Freie Platzwahl. Reservationen bitte per E-Mail an kino@republik.ch. Achtung: Es gibt für diese Vorstellung nur noch wenige freie Plätze.

http://www.dieviertegewalt.ch/

Wann

Donnerstag, 15.02.2018, 18.30 Uhr

Was

Sondervorstellung «Die Vierte Gewalt» für Verlegerinnen und Verleger

Der Kinodokumentarfilm «Die Vierte Gewalt» gewährt nicht nur nahe Einblicke in den Arbeitsalltag bei «Der Bund», «Echo der Zeit», «Watson» und «Republik». Er nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise des Filmautors, der in seiner Schulzeit noch mit Schreibfeder und Tintenfässli kämpfte und sich dann, wie wir alle, zum digitalen User entwickelte: Eine cineastische Biografie zwischen Faszination und Misstrauen. Ein Film von Dieter Fahrer. Exklusive und kostenlose Sondervorstellung für Mitglieder der Project R Genossenschaft und jeweils eine Begleitperson. Im Anschluss an die Kinovorstellung besteht die Möglichkeit, sich informell mit Dieter Fahrer und einem Gründungsmitglied der Republik auszutauschen. Die Platzzahl ist beschränkt. Freie Platzwahl. Reservationen bitte per E-Mail an kino@republik.ch. Achtung: Es gibt für diese Vorstellung nur noch wenige freie Plätze.

http://www.dieviertegewalt.ch/

Wann

Sonntag, 18.02.2018, 17 Uhr

Was

Sondervorstellung «Die Vierte Gewalt» für Verlegerinnen und Verleger

Der Kinodokumentarfilm «Die Vierte Gewalt» gewährt nicht nur nahe Einblicke in den Arbeitsalltag bei «Der Bund», «Echo der Zeit», «Watson» und «Republik». Er nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise des Filmautors, der in seiner Schulzeit noch mit Schreibfeder und Tintenfässli kämpfte und sich dann, wie wir alle, zum digitalen User entwickelte: Eine cineastische Biografie zwischen Faszination und Misstrauen. Ein Film von Dieter Fahrer. Exklusive und kostenlose Sondervorstellung für Mitglieder der Project R Genossenschaft und jeweils eine Begleitperson. Im Anschluss an die Kinovorstellung besteht die Möglichkeit, sich informell mit Gründungsmitgliedern der Republik auszutauschen. Die Platzzahl ist beschränkt. Freie Platzwahl. Wenn Sie reservieren möchten, schreiben Sie an kino@republik.ch. Oder Sie kommen am Abend einfach vorbei.

http://www.dieviertegewalt.ch/

Wann

Donnerstag, 22.02.2018, 20.30 Uhr

Was

Sondervorstellung «Die Vierte Gewalt» für Verlegerinnen und Verleger

Der Kinodokumentarfilm «Die Vierte Gewalt» gewährt nicht nur nahe Einblicke in den Arbeitsalltag bei «Der Bund», «Echo der Zeit», «Watson» und «Republik». Er nimmt uns mit auf eine sehr persönliche Reise des Filmautors, der in seiner Schulzeit noch mit Schreibfeder und Tintenfässli kämpfte und sich dann, wie wir alle, zum digitalen User entwickelte: Eine cineastische Biografie zwischen Faszination und Misstrauen. Ein Film von Dieter Fahrer. Exklusive und kostenlose Sondervorstellung für Mitglieder der Project R Genossenschaft und jeweils eine Begleitperson. Im Anschluss an die Kinovorstellung besteht die Möglichkeit, sich informell mit Dieter Fahrer und einem Gründungsmitglied der Republik auszutauschen. Die Platzzahl ist beschränkt. Freie Platzwahl. Reservationen bitte per E-Mail an kino@republik.ch. Achtung: Es gibt für diese Vorstellung nur noch wenige freie Plätze.

http://www.dieviertegewalt.ch/

Wann

Sonntag, 25.02.2018, 17 Uhr

Was

Blattkritik

Bilanz der ersten 50 Tage: Republik lädt ein zur Blattkritik. Verlegerinnen treten in einen direkten Austausch mit Redaktionsmitgliedern über die bis anhin publizierten Beiträge. Gegenseitig stellen sie sich Fragen und diskutieren gemeinsam über Inhalt, Haltung und Formate. Die Teilnehmerinnenzahl ist beschränkt. Die Veranstaltung ist ausgebucht. Weitere Informationen per E-Mail an blattkritik@republik.ch

Wann

Dienstag, 27.02.2018, 18 Uhr bis 20 Uhr

Was

Rendez-vous mit der Redaktion

Unterhalb der Republik-Redaktion befindet sich die Rothaus-Bar. Ein idealer Ort, um zu einem Getränk den Feierabend einzuläuten. Einmal im Monat gibt es hier ein Rendez-vous mit der Redaktion und anderen Mitarbeitern der Republik. Sie sind herzlich willkommen, an der Bar Lob und Tadel zu deponieren oder über das Weltgeschehen zu philosophieren.

Wann

Dienstag, 27.02.2018, ab 20 Uhr

Was

Rendez-vous mit der Redaktion

Unterhalb der Republik-Redaktion befindet sich die Rothaus-Bar. Ein idealer Ort, um zu einem Getränk den Feierabend einzuläuten. Einmal im Monat gibt es hier ein Rendez-vous mit der Redaktion und anderen Mitarbeitern der Republik. Sie sind herzlich willkommen, an der Bar Lob und Tadel zu deponieren oder über das Weltgeschehen zu philosophieren.

Wann

Dienstag, 27.03.2018, ab 20 Uhr

Was

Tag der offenen Tür

Ein Jahr nach der Taufe der Republik und drei Monate nach ihrem Start öffnet die Republik-Redaktion für einen Tag erneut ihr Büro im Kulturzentrum Progr in Bern. Warum? Weil das Team von der Republik und Project R daran interessiert ist, Einblicke in seine Arbeit und die aktuellen Themen zu geben, sich mit interessierten Personen vor Ort auszutauschen. Zum Programm: Ab 10 Uhr gibt es Kaffee. Von 12.30 bis 13.30 Uhr findet ein öffentliches Interview mit rund sechs Nationalrätinnen statt. Journalisten der Republik fragen nach den nicht erzählten Geschichten und den politischen Anliegen, die nicht zur Sprache kommen. Um 17 Uhr gibt es eine erste Infoveranstaltung zum geplanten Genossenschaftsrat von Project R. Um 18 Uhr packen wir zusammen und trinken gern ein Feierabendbier. Wichtig: Neben dem gesetzten Programm gibt es diverse Möglichkeiten, um sich mit dem Team vor Ort auszutauschen. Es braucht keine Anmeldung. Falls Sie in der Nähe sind: Herzlich willkommen!

Wann

Donnerstag, 12.04.2018, 10 Uhr bis 18 Uhr

Was

Rendez-vous mit der Redaktion

Unterhalb der Republik-Redaktion befindet sich die Rothaus-Bar. Ein idealer Ort, um zu einem Getränk den Feierabend einzuläuten. Einmal im Monat gibt es hier ein Rendez-vous mit der Redaktion und anderen Mitarbeitern der Republik. Sie sind herzlich willkommen, an der Bar Lob und Tadel zu deponieren oder über das Weltgeschehen zu philosophieren.

Wann

Dienstag, 24.04.2018, ab 20 Uhr

Was

Lasst uns reden!

Eine Diskussionsreihe am Theater Basel in Zusammenarbeit mit der Republik und Project R. Die Banken erzeugen 90 Prozent unseres Geldes – nämlich sämtliches elektronische Geld auf unseren Konten. Die eidgenössische Volksinitiative «Für krisensicheres Geld: Geldschöpfung allein durch die Nationalbank! (Vollgeld-Initiative)» möchte dies ändern, indem künftig nur noch die Schweizerische Nationalbank allein elektronisches Geld erzeugen soll. Würde eine solche radikale Umstellung des Geld- und Bankensystems tatsächlich zu mehr Sicherheit und Fairness beitragen, oder ist es ein unnötiges und risikoreiches Experiment? Tatsächlich würde die Schweiz mit dieser Umstellung weltweit eine Vorreiterrolle übernehmen. Diskutieren Sie mit Expertinnen aus Politik und Wirtschaft, welche Chancen, aber auch Risiken die Vollgeld-Initiative mit sich bringt. Moderation: Daniel Binswanger (Republik). Die Veranstaltung wird live per Facebook-Stream übertragen. Eintritt: CHF 5.–.

https://www.theater-basel.ch/Spielplan/Lasst-uns-reden/oUCRVgwi/Pv4Ya/

Wann

Dienstag, 15.05.2018, 19.30 Uhr

Was

PODIUM – Wir müssen reden: über Sport, Doping und Politik.

Der Sport hat seine Unschuld verloren. Wir wissen heute, wie korrupt, systematisch und skrupellos gearbeitet wird, um Goldmedaillen zu gewinnen oder den Zuschlag für Olympische Spiele zu erhalten.
Mit unseren drei Gästen wollen wir darüber reden, wie sie von den Machenschaften erfuhren, wie es im Sport so weit kommen konnte und was es braucht, um den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen.

Gäste: Matthias Kamber (unabhängiger Experte und ehemaliger Direktor von Antidoping Schweiz) war der oberste Dopingbekämpfer der Schweiz. Grit Hartmann (Journalistin) befasst sich mit der Macht von Putin und seinen Oligarchen im Weltsport und dem Zugriff des Kremls auf das Internationale Olympische Komitee unter Thomas Bach. Hajo Seppelt (Journalist und Autor) deckte das staatlich orchestrierte Doping in Russland auf. Seine Recherchen machten ihn zum Staatsfeind. Moderation: Mikael Krogerus («Das Magazin» und «No. 1»).

Zudem bieten wir vor dem Podium um 18.15 Uhr die Möglichkeit einer Führung durchs Letzigrund-Stadion. (Kosten: 10 Franken pro Person, kann vor Ort bezahlt werden.)

Wichtig: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Platzzahl ist beschränkt. Reservationen für das Podium bitte per E-Mail an veranstaltung@republik.ch. (In der Reservation angeben, ob Sie zusätzlich an der Führung teilnehmen wollen.)

Wann

Montag, 04.06.2018, 19.30 Uhr

Was

Werden Sie Teil unseres Gehirns

Engagieren Sie sich für Project R und die Republik: Kandidieren Sie für den Genossenschaftsrat! Sechs Mal in sechs verschiedenen Städten haben Sie diesen Sommer Gelegenheit, den Vorstand von Project R kennen zu lernen und Fragen rund um den Genossenschaftsrat zu stellen, bevor Sie sich für eine Kandidatur entscheiden. Nur für Mitglieder von Project R. Eine Anmeldung ist nicht nötig. (Aber für unsere Planung wäre es sehr freundlich, wenn Sie uns eine kurze Vorwarnung schicken könnten: office@project-r.construction)

https://project-r.construction/newsletter/genossenschafts-rat

Wann

Montag, 18.06.2018, 20 Uhr

Was

Werden Sie Teil unseres Gehirns

Engagieren Sie sich für Project R und die Republik: Kandidieren Sie für den Genossenschaftsrat! Sechs Mal in sechs verschiedenen Städten haben Sie diesen Sommer Gelegenheit, den Vorstand von Project R kennen zu lernen und Fragen rund um den Genossenschaftsrat zu stellen, bevor Sie sich für eine Kandidatur entscheiden. Nur für Mitglieder von Project R. Eine Anmeldung ist nicht nötig. (Aber für unsere Planung wäre es sehr freundlich, wenn Sie uns eine kurze Vorwarnung schicken könnten: office@project-r.construction)

https://project-r.construction/newsletter/genossenschafts-rat

Wann

Dienstag, 26.06.2018, 20 Uhr

Was

Werden Sie Teil unseres Gehirns

Engagieren Sie sich für Project R und die Republik: Kandidieren Sie für den Genossenschaftsrat! Sechs Mal in sechs verschiedenen Städten haben Sie diesen Sommer Gelegenheit, den Vorstand von Project R kennen zu lernen und Fragen rund um den Genossenschaftsrat zu stellen, bevor Sie sich für eine Kandidatur entscheiden. Nur für Mitglieder von Project R. Eine Anmeldung ist nicht nötig. (Aber für unsere Planung wäre es sehr freundlich, wenn Sie uns eine kurze Vorwarnung schicken könnten: office@project-r.construction)

https://project-r.construction/newsletter/genossenschafts-rat

Wann

Montag, 02.07.2018, 20 Uhr

Was

Werden Sie Teil unseres Gehirns

Engagieren Sie sich für Project R und die Republik: Kandidieren Sie für den Genossenschaftsrat! Sechs Mal in sechs verschiedenen Städten haben Sie diesen Sommer Gelegenheit, den Vorstand von Project R kennen zu lernen und Fragen rund um den Genossenschaftsrat zu stellen, bevor Sie sich für eine Kandidatur entscheiden. Nur für Mitglieder von Project R. Eine Anmeldung ist nicht nötig. (Aber für unsere Planung wäre es sehr freundlich, wenn Sie uns eine kurze Vorwarnung schicken könnten: office@project-r.construction)

https://project-r.construction/newsletter/genossenschafts-rat

Wann

Montag, 27.08.2018, 20 Uhr

Was

Werden Sie Teil unseres Gehirns

Engagieren Sie sich für Project R und die Republik: Kandidieren Sie für den Genossenschaftsrat! Sechs Mal in sechs verschiedenen Städten haben Sie diesen Sommer Gelegenheit, den Vorstand von Project R kennen zu lernen und Fragen rund um den Genossenschaftsrat zu stellen, bevor Sie sich für eine Kandidatur entscheiden. Nur für Mitglieder von Project R. Eine Anmeldung ist nicht nötig. (Aber für unsere Planung wäre es sehr freundlich, wenn Sie uns eine kurze Vorwarnung schicken könnten: office@project-r.construction)

https://project-r.construction/newsletter/genossenschafts-rat

Wann

Montag, 03.09.2018, 20 Uhr

Was

Werden Sie Teil unseres Gehirns

Engagieren Sie sich für Project R und die Republik: Kandidieren Sie für den Genossenschaftsrat! Sechs Mal in sechs verschiedenen Städten haben Sie diesen Sommer Gelegenheit, den Vorstand von Project R kennen zu lernen und Fragen rund um den Genossenschaftsrat zu stellen, bevor Sie sich für eine Kandidatur entscheiden. Nur für Mitglieder von Project R. Eine Anmeldung ist nicht nötig. (Aber für unsere Planung wäre es sehr freundlich, wenn Sie uns eine kurze Vorwarnung schicken könnten: office@project-r.construction)

https://project-r.construction/newsletter/genossenschafts-rat

Wann

Mittwoch, 12.09.2018, 20 Uhr

Was

Meet Your Enemy at the Social Muscle Club

Eine Kooperation vom Schauspielhaus Zürich und Republik: Als Spezialist für gut trainierte zwischenmenschliche Muskelkraft ist der «Social Muscle Club» schon an die ausgefallensten Orte und um die halbe Welt gereist. Nun landet dieses UFO unter dem Motto «Meet Your Enemy» mit Livemusik, Performances, Essen und Trinken, Open-Stage, Freiheit und Chaos für zwei Termine in Zürich – eine fröhliche Mischung aus Happening, Fest und sozialer Plastik. Mit von der Partie ist Daniel Binswanger von der Republik. Mehr Informationen unter:

http://schauspielhaus.ch/de/play/1008-Meet-Your-Enemy-at-the-Social-Muscle-Club

Wann

Freitag, 05.10.2018, 19 Uhr

Was

Gewalt an Frauen – und ihre gesellschaftlichen Folgen

Am 15. Oktober 2017 ging #metoo viral. Und trat eine Debatte los, die bis heute anhält. Genau ein Jahr später diskutieren wir, was Gewalt an Frauen für die Gesellschaft bedeutet. Wir fragen uns, welche sozialen und politischen Handlungsmöglichkeiten es heute gibt. Welche fehlen. Und was als nächstes konkret zu tun ist.

Den inhaltlichen Impuls des Abends setzt Slam Poetin und Kabarettistin Lisa Christ. Es diskutieren Opferhilfeberaterin und Sozialarbeiterin Anna Tanner, Aktivistin und Wissenschaftlerin Franziska Schutzbach, Rechtsanwältin Brigit Rösli und SP-Frauen-Präsidentin Natascha Wey. Moderiert wird das Gespräch von Republik-Reporterin Anja Conzett

Eine Kooperation von KOSMOS und Republik: In der Veranstaltungsreihe «Kosmopolitics» werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt. Das Ziel: informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren. Unverkrampft, aber engagiert; analytisch, aber mit Herz; diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Die Veranstaltung wird live auf Republik und Facebook übertragen. Der Eintritt ist frei.

https://bit.ly/2BYQXdl

Wann

Montag, 15.10.2018, 20 Uhr

Was

Die Schweiz spricht: Special

Am Sonntag, 21. Oktober, spricht die Schweiz. Adoption für Homosexuelle? Mehr oder weniger EU? Im ganzen Land treffen sich Paare, die sich in solchen Fragen nicht einig sind.

Sind Sie Teil der Aktion «Die Schweiz spricht»? Wenn ja, laden wir Sie herzlich im Anschluss an Ihr politisches Rendez-vous zu einem Nach-Gespräch-Apéro im Bogen F in Zürich ein. Ab 17 Uhr berichten auf der Bühne drei Paare von ihren Gesprächserfahrungen – und ein Slam-Poet erklärt, weshalb wir plötzlich alle miteinander reden wollen.

Die Teilnehmerinnenzahl ist beschränkt. First come, first served. Anmeldung per E-Mail an veranstaltung@republik.ch.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von Republik, SRF und RTS, Tamedia, der WOZ, Watson und der Schweizer Ausgabe von «Die Zeit». Mehr Informationen unter:

https://republik.ch/dieschweizspricht

Wann

Sonntag, 21.10.2018, 17 Uhr

Was

Die Schweiz spricht

Adoption für Homosexuelle? Mehr oder weniger EU? Das sind Fragen, die dieses Land spalten. Am 21. Oktober 2018 führen tausende Diskussionspaare mit unterschiedlichen politischen Ansichten überall in der Schweiz Vier-Augen-Gespräche. Reden Sie mit jemandem, der die Welt anders sieht. Das ist die Idee der Aktion «Die Schweiz spricht». Dieses Projekt ist eine Kooperation von Republik, SRF und RTS, Tamedia, der WOZ, Watson und der Schweizer Ausgabe von DIE ZEIT. Mehr Informationen unter:

https://republik.ch/dieschweizspricht

Wann

Sonntag, 21.10.2018, 15 Uhr

Was

Salongespräch zu den Cum-Ex-Files

Die Republik-Autorinnen der grossen Cum-Ex-Files-Recherche erzählen die Geschichten hinter der Geschichte. Bei einem Glas Wein können Sie am grossen Tisch Themen vertiefen, ungeniert Fragen stellen und das Abenteuer quer durch die Welt der Steueroptimierer Revue passieren lassen. Mit dabei sind: Mark Dittli, Sylke Gruhnwald und Thomas Preusse.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Plätze beschränkt. First come, first served. Anmeldung per E-Mail an veranstaltung@republik.ch.

Wann

Dienstag, 30.10.2018, 20 Uhr

Was

Lasst uns reden!

Seit Frühjahr ist die Überwachung von Versicherten rechtskräftig. Detektive dürften IV-Bezügerinnen, Arbeitslose sowie Unfall- und Krankenversicherte bei Verdacht auf Missbrauch observieren. Nun kommt es aufgrund eines Referendums gegen die willkürliche Überwachung von Versicherten am 25. November zur Volksabstimmung über die gesetzliche Grundlage. Es stellt sich die Frage nach der Verhältnismässigkeit: Stellt man auf diese Weise nicht alle Versicherten unter Generalverdacht? Und inwiefern wird das Grundrecht auf Privatsphäre verletzt?

Gäste: Thomas Gächter, Professor für Staats- und Sozialversicherungsrecht, Universität Zürich – Dimitri Rougy, Mitinitiant des Referendums gegen die willkürliche Überwachung von Versicherten – Barbara Steinemann, Nationalrätin SVP

Die Diskussionsreihe zu aktuellen Abstimmungen und wichtigen tagespolitischen Themen geht in die zweite Runde. Eine Zusammenarbeit vom Theater Basel und Republik. Republik-Journalist Daniel Binswanger moderiert die Diskussion. Mehr Informationen unter:

https://bit.ly/2yDhOJB

Wann

Montag, 05.11.2018, 19.30 Uhr

Was

Von Völkerrecht und fremden Richtern

Die Selbstbestimmungsinitiative will den Vorrang der Schweizer Bundesverfassung vor internationalem Völkerrecht sichern. Sie postuliert «Schweizer Recht statt fremde Richter» und verspricht eine Klärung der juristischen Situation. Die Gegner sehen darin einen Angriff auf den Rechtsstaat, die Grund- und Menschenrechte und einen Vertragsbruch der Schweiz mit internationalen Partnern.

Bevor es zur Abstimmung kommt, diskutieren wir mit Befürwortern der Initiative sowie Kritikern, die sich unter anderem als die sogenannte «Allianz der Zivilgesellschaft» versammelt haben. Das Podium wird von Republik-Autor Daniel Binswanger moderiert. Und ist eine Kooperation zwischen Republik, Schauspielhaus Zürich und Kosmos.
Mehr Informationen finden Sie unter:

https://bit.ly/2QRcY1K

Wann

Donnerstag, 15.11.2018, 20 Uhr

Was

Selbstbestimmung – wer hat recht?

Am 25. November 2018 kommt die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbstbestimmungsinitiative)» vors Volk. Es geht weder um Arbeitsplätze noch um fremde Richter. Der Kern der Selbstbestimmungsinitiative liegt in der Frage: Sollen wir über Initiativen abstimmen, die gegen übergeordnetes Recht verstossen? Dabei geht es um die Fundamente des Rechtsstaates und des politischen Systems.

Gemeinsam diskutieren wir mit Prof. Eva Maria Belser, Prof. Francis Cheneval, Barbara Kammermann und Corinne Reber eine Woche vor der Abstimmung über das Zusammenspiel von Volksrechten und Völkerrecht. Im Fokus stehen die aktuellen völkerrechtlichen Entwicklungen und die politischen und juristischen Herausforderungen, die sich dadurch stellen. Das Gespräch wird von Urs Bruderer, Bundeshaus-Autor der «Republik», moderiert. Und als krönender Abschluss fasst der Slam-Poet Etrit Hasler die Diskussion für uns zusammen.

Gäste: Eva Maria Belser, Ordentliche Professorin der Universität Freiburg, Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht; Francis Cheneval, Ordentlicher Professor der Universität Zürich, Lehrstuhl für Politische Philosophie; Barbara Kammermann, Juristin mit Schwerpunkt Völkerrecht und Gerichtsschreiberin am Bezirksgericht Zürich; Corinne Reber, Juristin bei der «advokator kanonengasse»; Etrit Hasler, Slam-Poet
Moderation: Urs Bruderer, Bundeshaus-Autor der «Republik»

Eine Kooperation von Kosmos und Republik: In der Veranstaltungsreihe «Kosmopolitics» werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt. Das Ziel: informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren. Unverkrampft, aber engagiert; analytisch, aber mit Herz; diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Die Veranstaltung wird live auf Republik und Facebook übertragen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu den Gästen folgen hier.

https://kosmos.ch/programm/reihen

Wann

Montag, 19.11.2018, 20 Uhr


seit 2018