Die Etikette

Betreten Sie unseren Dialog, betreten Sie unser Wohnzimmer. Machen Sie es sich gemütlich und fühlen Sie sich wie zu Hause. Damit wir miteinander reden können, möchten wir Sie auf ein paar Spielregeln hinweisen.

Update: 07.12.2020

Herzlich willkommen im Dialog! Hier fragen wir nach, wundern wir uns, beglückwünschen oder widersprechen wir uns: Wir kommen miteinander ins Gespräch.

Als Gastgeberinnen setzen wir uns für ein angenehmes und offenes Gesprächs­klima ein. Aber am Ende ist jede Diskussion nur so gut wie ihre einzelnen Teilnehmerinnen. Wir bitten Sie deshalb, folgende drei Grundsätze zu beachten:

  1. Das bleibt draussen: Nichts verloren haben im Wohn­zimmer der Republik Sexismus, Rassismus und das Kokettieren damit. Ebenso wenig sämtliche Beiträge, die gegen das Gesetz verstossen, oder Kommentare, die für jemanden oder für etwas Werbung machen – schliesslich sind wir ein werbefreies Magazin. Bitte respektieren Sie die Privat­sphäre aller Nutzer. Posten Sie keine Adressen, Telefon­nummern oder ähnliche private Informationen.

  2. Spielen Sie mit offenen Karten: Uns ist es wichtig, dass alle Teilnehmerinnen der Diskussion nachvollziehen können, worum es in Ihrem Kommentar geht und aus welcher Position Sie sprechen. Wenn Sie zum Beispiel externe Links posten, dann erklären Sie, worum es sich dabei handelt. Nennen Sie Ihre Quellen und prüfen Sie sie vorab. Ähnliches gilt für Sie selbst: Verwenden Sie Ihren eigenen und keinen erfundenen oder falschen Namen. Definieren Sie Ihre «Rolle» und zeigen Sie damit, aus welcher Perspektive Sie in der jeweiligen Debatte schreiben: als Grossvater, als Lehrperson, als Rechts­expertin? Diese Rolle ist umso wichtiger, wenn Sie aus irgendeinem Grund lieber anonym kommentieren.

  3. Der Ton macht die Musik: Vergessen Sie nie, dass auf der anderen Seite Menschen sitzen. Bleiben Sie beim Inhalt des Artikels oder bei der Leitfrage der Debatte und beleidigen Sie einander nicht. Auch nicht, wenn das Gegenüber diese Regel schon gebrochen hat. Im Zweifels­fall: Schreiben Sie nichts, was Sie Ihrem Gegenüber nicht auch ins Gesicht sagen würden. Und falls Sie sich einmal in Rage gebracht sehen sollten: durchatmen! Nehmen Sie sich Zeit zum Antworten. Sie müssen nicht sofort reagieren. Eine bestehende Wortmeldung können Sie auch einfach mit einem Klick positiv oder negativ bewerten.

Beiträge, die gegen diese Grundsätze verstossen, können gelöscht werden. Fällt ein Profil mehrfach negativ auf, behalten wir uns das Recht vor, Nutzer von der Teilnahme am Dialog auszuschliessen.

Der Dialog der Republik soll für alle Verlegerinnen zugänglich sein. Jeder darf sich einschalten, aber niemand muss. Falls Ihnen beim Debattieren ein bestimmter Kommentar negativ auffällt, dann markieren Sie ihn mit einer «Flagge» oder melden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt bei uns (kontakt@republik.ch).

Neben alledem darf natürlich das Wichtigste nicht vergessen gehen: Schön, sind Sie da. Wir freuen uns auf Ihre Perspektiven, Ansichten und Erfahrungen und danken Ihnen, dass Sie diese mit uns teilen.

Ihre Crew der Republik

PS: Haben wir etwas übersehen? Lassen Sie es uns wissen: kontakt@republik.ch

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source