Challenge Accepted Logo
Rebecca Solnit
Rebecca Solnit

Ihr Buch «Hope in the Dark» macht Mut, dass positive Veränderungen immer möglich sind. Auch und gerade in Zeiten, in denen es schwerfällt, die Hoffnung nicht zu verlieren. In den vergangenen Jahren hat die amerikanische Schriftstellerin ihre Aufmerksamkeit auf die Klimakrise gerichtet. Mit Essays und dem Bildungsprojekt «Not Too Late» prägt sie ein Narrativ der Hoffnung: Es ist nie zu spät. 

rebeccasolnit.net | Buch: «Hope in the Dark» | «Not Too Late»

Von und mit Rebecca Solnit

10.01.24

Hoffnung in der Klimakrise – ein Abend mit Rebecca Solnit

Mittwoch, 10.01.2024, 20.00–21.30 Uhr / Online via Zoom

Es ist nicht zu spät. Die Zukunft ist immer das, was wir im Jetzt gestalten. 

Wenn Rebecca Solnit von Hoffnung spricht, dann ist darin immer ein Aufruf zu handeln enthalten. Weil wir dann an Krisen zerbrechen, wenn wir resignieren. Wenn wir annehmen, dass die Zukunft schon feststeht.

Seit vielen Jahren ist die amerikanische Schriftstellerin eine wichtige Inspiration für alle, die immer mal wieder eine Erinnerung brauchen, dass Veränderung möglich ist, auch und gerade in Zeiten, in denen es schwer fällt, die Hoffnung nicht zu verlieren. 

Darum freuen wir uns sehr, dass Sie sich Zeit nimmt, mit uns über Hoffnung in der Klimakrise zu sprechen. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre eigenen Fragen zu stellen.

Für den Newsletter anmelden

Die Klimakrise ist hier. Die Lage ist ernst. Wir richten den Blick auf Menschen, die die Herausforderung annehmen. Gemeinsam gehen wir der Frage nach: Wie kommen wir aus dieser Krise wieder raus? Neugierig, kritisch, konstruktiv. Mit Artikeln, Debatten, Veranstaltungen. Sind Sie dabei?

Der Newsletter ist kostenlos. Mehr als 14'000 andere lesen ihn bereits.

Direkt weiter zu …