Die Republik ist nur so stark wie ihre Community. Werden Sie ein Teil davon und lassen Sie uns miteinander reden. Kommen Sie jetzt an Bord!

DatenschutzFAQErste-Hilfe-Team: kontakt@republik.ch.



neu laden
Christine Loriol
denken, schreiben, reden.
·

Super, Carlos Hanimann und Republik. Diese Hartnäckigkeit! Danke. „Ohne Journalismus keine Demokratie. Und ohne Demokratie keine Freiheit.“ Das Versprechen einmal mehr eingelöst.

73
/
0
A. S.
· editiert

Grandios! Grossen Dank der Republik, dass ihr an diesen wichtigen Themen (Asyl & Öffentlichkeikeitsprinzip) dran bleibt und Licht ins dunkle werft. Ich bin sehr gespannt darauf, was sich in den Details der Verträge verbirgt...

53
/
0

Gratulation!

51
/
0

Journalismus wie ich ihn liebe.

42
/
0

Ich freue mich darauf, (bald?) etwas über die hart erkämpften Inhalte zu lesen 🤓

37
/
0

Noch ein Grund, das Republik Abo zu verlängern. Danke.

36
/
0

Super gemacht danke euch

35
/
0

Danke fürs Dranbleiben. Die Auslagerung staatlicher Aufgaben an Private verdient erhöhte Aufmerksamkeit. Wenn die Infos Ende April wirklich fliessen, darf man auf den Mai gespannt sein.

32
/
0

Tausend Dank. Dranbleiben. Ist wichtig!

29
/
0

Genau deshalb zahle ich für ein Abo. Weiter so!

25
/
0
W. F. S.
Künstler und Buschauffeur
·

Die Strategie des Zürcher Sozialamtes (der Chef ist inzwischen eine echte Belastung für seine Partei) liegt auf der Linie der schweizerischen Anti-Migrationspolitik, die über Leichen geht. Mario Fehr ist der kleine Bruder von Mario Gattiker. Nicht meine Freunde.

25
/
1
Lorenz Nydegger
Koch und Buchhalter
·

Da kann ich fast nur mit "pathetischer" Freude reagieren. Mich beelendet die Personalie Mario Fehr schon lange. Bin gespannt auf weitere Artikeln diesbezüglich. Danke fürs dran bleiben.

20
/
0
M. M.
· editiert

Zusammenfassung: "Der Staat" gibt viel Geld aus, damit die, die das Asylwesen finanzieren, nicht wissen dürfen, was mit ihrem Geld gemacht wird. Und wir finanzieren auch die ganze Verschleierungstaktik.
Ich bin absolut sicher, dass Fehr und Konsorten das nicht aus rechtlichen Überlegungen so lange durchgezogen haben – im Gegenteil. Deswegen bin ich auf die Auswertung der Akten durch die Republik mehr als gespannt.

PS: Mich würde interessieren, wie die (nachträglich offensichtliche) Verschleuderung von Steuergeldern (vor Gericht) von der Justiz gewürdigt wird. Aber das ist wahrscheinlich eine naive Frage.

18
/
0

Fehrs Taktik kommt aus dem SVP-Handbuch: Gerichte und/oder Stimmbevölkerung so lange beschäftigen, bis das Publikum abgelenkt ist oder das Thema nicht mehr brennt. Auch deshalb ist Fehr in der falschen Partei.

9
/
0
P. N.
Suchtleser
·

👏👏👏👍

15
/
0

Danke für die tolle Arbeit!

14
/
0

Danke fürs hartnäckige Dranbleiben! Ich bin gespannt auf die Auswertung...

8
/
0

..hatte bis vor das Bundesgericht versucht.. abgesehen davon: Danke, dass Sie es so weit durchgezogen haben und Gratulationen.

6
/
0
S. H.
· editiert

Bravo! Und danke!
Fehrs Verhalten ist absolut deckungsgleich mit dem Verhalten von Trump und dessen gesteuerten Adlaten gegenüber Kongress, Strafverfolgungsbehörden, Klägern und Öffentlichkeit. Der Weg von Trump zum Möchtegern-Diktator begann schleichend, aber Fehr hat ihm zwei Dinge voraus: Er ist noch im Amt und er hat schon einen Schnauz.

6
/
1
seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source