Debatte

Helfen Sie uns, die synthetische Stimme zu verbessern

Alle Republik-Beiträge werden mittlerweile künstlich eingelesen. Sind Ihnen falsch ausgesprochene Begriffe aufgefallen? Danke, dass Sie uns diese melden!

Von Olivier Baumann und Patrick Venetz, 04.05.2022

Die Republik ist ein digitales Magazin für Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur – finanziert von seinen Leserinnen. Es ist komplett werbefrei und unabhängig. Überzeugen Sie sich selber: Lesen Sie 21 Tage lang kostenlos und unverbindlich Probe:

Die synthetische Stimme bleibt der Republik erhalten. Ihr Potenzial hat sie bewiesen – aber auch, dass noch viel Luft nach oben besteht. Wenn Sie hier sind, dann wahrscheinlich, weil die Stimme über ein Wort gestolpert ist oder Sie mit der unfreiwillig komischen Aussprache eines Begriffs aus dem Text geworfen hat. Und Sie diesen nun melden wollen.

Was wir schon wissen: Unsere Sprach­synthese hat Mühe mit Anglizismen, nicht-deutschen Namen und Fremd­wörtern. Eine universelle Lösung – zum Beispiel eine Stimme, die mehrere phonetische Alphabete kann – gibt es dafür leider (noch) nicht.

Ihre Rück­meldung hilft uns aber in jedem Fall, Fehlerquellen und Probleme zu identifizieren und längerfristig die synthetische Stimme zu verbessern.

Darum: Danke im Voraus, wenn Sie uns hier Wörter oder Begriffe melden, welche die synthetische Stimme noch nicht richtig ausspricht.

Sie sind sich immer noch nicht sicher, ob die Republik etwas für Sie ist? Dann testen Sie uns! Für 21 Tage, kostenlos und unverbindlich:

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source