Debatte

Auf welche Privilegien würden Sie zugunsten der Natur verzichten?

Wenn Flüsse, Berge oder Tiere eigene Rechte hätten und sie einfordern, durchsetzen und einklagen könnten, hätte das Konsequenzen für den Alltag von uns Menschen. Wie stehen Sie dazu? Diskutieren Sie mit der Republik-Community.

Von Ihrem Expeditionsteam, 04.08.2021

Unabhängiger Journalismus kostet. Die Republik ist werbefrei und wird finanziert von ihren Leserinnen. Trotzdem können Sie diesen Beitrag lesen.

Wenn Sie weiterhin unabhängigen Journalismus wie diesen lesen wollen, handeln Sie jetzt: Kommen Sie an Bord!

Die Schweiz ist ein Volk von Ski­fahrerinnen und Wanderern. Der Berg ruft! Doch was ist, wenn der Berg gar nicht will, dass die Menschen ihn besteigen, Abfälle liegen lassen und ihn mit Gondeln, Hütten, Biketrails oder Wander­wegen bebauen?

Autor Markus Schärli erinnert im Beitrag «Bruder Berg und Schwester Schwein» daran, dass es bei der Frage, wem in unserer Gesellschaft welche Arten von Rechten zugestanden werden, immer auch um Interessen­abwägungen geht: «Ob und welche Natur­wesen Rechts­persönlichkeit haben sollen, ist ein politischer Entscheid – ein Entscheid, der von den Macht­verhältnissen geprägt ist.»

Wenn Flüsse, Seen und Berge Rechte erhalten, hat das Konsequenzen für uns Menschen: Wären Sie bereit, zugunsten der Natur auf Ihre eigenen Privilegien zu verzichten? Wenn ja, auf welche? Wenn nein, warum nicht?

Konkret: Wie fänden Sie es, wenn Sie ein Ticket lösen müssten, um mit dem Bike durch den Wald zu flitzen oder mit dem Motor­boot über den See zu tuckern? Oder würden Sie akzeptieren, dass Ihnen der Zugang zu einem Berg verwehrt wird? Nicht weil das Gebiet privat ist – sondern weil es Rechte hat.

Und was wäre, wenn die körperliche Integrität eines Schweins, eines Huhns oder einer Kuh geschützt würde? Wären Sie bereit, Ihre Essgewohnheiten deshalb zu verändern?

Während in Neuseeland ein Fluss und ein Berg bereits zu einem Rechts­subjekt erklärt wurden, stehen diese Diskussionen in der Schweiz noch am Anfang – wir sind gespannt auf Ihre Meinungen und Gedanken!

177177

Wenn Sie weiterhin unabhängigen Journalismus wie diesen lesen wollen, handeln Sie jetzt: Kommen Sie an Bord!

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source