Frauenstimmen – Debatte

Debatte

Erinnern Sie sich daran, wie Sie das erste Mal mitbestimmen durften?

Liebe Verlegerinnen: Teilen Sie Ihre Geschichten!

Von Ihrem Expeditionsteam, 08.02.2021

Aus Sicht junger Frauen ist es heute kaum vorstellbar, dass Schweizerinnen bis vor nicht allzu langer Zeit keine politische Mitsprache hatten.

Gerade einmal 50 Jahre ist es her, dass Frauen über nationale Vorlagen abstimmen dürfen. Als Kontext: Im Jahr 1971 erscheint «Wild Horses» von den Rolling Stones und feiert «Die Sendung mit der Maus» Premiere.

Zur Serie «Frauenstimmen»

Ein halbes Jahrhundert Frauenstimmrecht in der Schweiz ist kein Grund zum Feiern, sondern für Fragen: Was kann uns der Blick zurück für heute lehren? Wie ist die Lage für die Frauen heute? Zum Auftakt der Serie.

Im Datenbriefing «Auf lange Sicht» haben wir heute analysiert, wie Frauen seither nationale Abstimmungen geprägt und manchmal entschieden haben.

Liebe Verlegerinnen, erzählen Sie uns und der Community von Ihren Erfahrungen!

Haben Sie die Einführung des Frauen­stimmrechts in der Schweiz auf nationaler und kantonaler Ebene selber miterlebt? Wie fühlte sich das an, zum ersten Mal mitbestimmen zu dürfen?

Vielleicht war das für Sie gar keine neue Erfahrung, weil Sie in einem Land oder in einer Gegend aufgewachsen sind oder gelebt haben, wo Frauen schon vor 1971 wählen durften?

Und wenn Sie zu jung sind, um selber solche Erinnerungen zu haben: Was war die erste Vorlage, über die Sie abgestimmt haben?

Wir sind gespannt auf Ihre Erinnerungen und Geschichten!

2121

Frauenstimmen

Sie lesen: Debatte

Wie war das, als Sie das erste Mal mit­be­stim­men durften?

Folge 1

Die Rhetorik der Gegner

Folge 2

Das Ab­stim­mungs­ver­hal­ten der Frauen

Folge 3

Die grösste Minderheit der Welt

Folge 4

«Frauen werden dafür bestraft, wenn sie sprechen»

Debatte

Wie gestalten wir Debatten so, dass Frauen mitreden?

Folge 5

Drei Kämp­fe­rin­nen für das Recht

Folge 6

Himmel, Hölle, Appenzell

Folge 7

#MeToo – war da was?

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source