Debatte

Bürdet die Gesellschaft den Eltern zu viel Verantwortung auf?

Debattieren Sie mit Anke Moors, Co-Geschäftsführerin von a:primo, und Daniela Melone, Geschäftsführerin der Elternbildung CH.

02.08.2018

Journalismus kostet. Dass Sie diesen Beitrag trotzdem lesen können, verdanken Sie den über 28'000 Leserinnen, die die Republik schon finanzieren. Wenn auch Sie unabhängigen Journalismus möglich machen wollen: Kommen Sie an Bord!

Wie geht Kindererziehung? Blogs, Ratgeber und Experten halten unzählige Ratschläge für die Bewältigung ihrer Erziehungsaufgabe bereit. Doch bieten sie Orientierung oder erhöhen die Ratschläge die Komplexität?

Aber sind die Eltern wirklich der entscheidende Faktor in der Erziehung ihrer Kinder? Oder ist der Ansatz des Eltern-Determinismus ein Mythos? Sind Kinder oft überbetreut? Wie stellen Sie sich eine machbare, verantwortungsbewusste Erziehung vor?

Lesen Sie den Artikel «Eltern, entspannt euch», und diskutieren Sie heute von 14 bis 16 Uhr mit Anke Moors, Co-Geschäftsführerin von a:primo, und von 15 bis 17 Uhr mit Daniela Melone, Geschäftsführerin der Elternbildung CH.

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Wenn Sie weiterhin unabhängigen Journalismus wie diesen lesen wollen, handeln Sie jetzt: Kommen Sie an Bord!

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source