«Wie wollen wir leben? Was für einen Journalismus wollen wir?»

Simon Froehling

Autor, Dramaturg & Übersetzer

*1978.

Schweizerisch-australischer Doppelstaats­bürger.

Simon Froehling hat sich Anfang der Nullerjahre hauptsächlich als Lyriker und Theater­autor einen Namen gemacht – von Schlachthaus Bern und Stadttheater Biel-Solothurn über Schaubühne Berlin bis Theater Neumarkt und Gessnerallee Zürich.

Mit «Lange Nächte Tag» (Bilgerverlag, Zürich) erschien 2010 sein erster Roman. Nach einer längeren, krankheits­bedingten Pause schreibt und veröffentlicht er seit 2018 wieder, zum Beispiel in der Schweizer Literatur­zeitschrift «Orte» und in «Glitter».

Für sein Werk wurde er unter anderem mit dem Network-Kulturpreis, dem Publikums­preis der St. Galler Autoren­tage, dem Preis für das Schreiben von Theater­stücken der Société Suisse des Auteurs (SSA) und einem Heinz-Weder-Anerkennungspreis für Lyrik ausgezeichnet.

Neben seiner Arbeit als Autor und Übersetzer ist er am Tanzhaus Zürich in der Kommunikation sowie als Dramaturg tätig.

Ein Beitrag

4 Debattenbeiträge

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source