Was

Salon der Republik mit Fatima Moumouni

Der «Salon der Republik» ist ein Forum für Literatur und Debatte. Es diskutieren über aktuelle Bücher und relevante Themen: die Feuilleton-Crew der Republik, ausgewählte Gäste – und Sie, falls Sie möchten.

Weltweit entlädt sich auf den Strassen die Wut über Rassismus und Polizeigewalt. Zum ersten literarischen «Salon» besprechen wir drei Neuerscheinungen, die damit umso dringlicher sind. Gast ist die Spoken-Word-Poetin Fatima Moumouni. Die ausgewählten Werke: «Der Wassertänzer» von Ta-Nehisi Coates, «1000 Serpentinen Angst» von Olivia Wenzel und der Gedichtband «Nachthimmel mit Austrittswunden» von Ocean Vuong.

Alle drei Bücher handeln vom Fortbestehen rassistischer Gewalt. Alle drei beschreiben sie auf je eigene Weise Ausgrenzung und Menschen­feindlichkeit. Und sie thematisieren die jahrhunderte­alte Ideologie der White Supremacy, diesseits und jenseits des Atlantiks, deren Konsequenzen nicht erst deutlich sind, seit George Floyd durch brutale Polizei­gewalt getötet wurde.

Mit Fatima Moumouni debattieren Barbara Villiger Heilig, Daniel Binswanger und Daniel Graf. Und Sie, falls Sie möchten. Bitte beachten: Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der Corona-Sicherheits­bestimmungen statt. Wir werden genügend Abstand zwischen den Plätzen einhalten und bitten um Anmeldung unter info@cabaretvoltaire.ch. Bitte teilen Sie uns auch mit, wenn Sie zu zweit oder zu mehreren kommen wollen. Der Eintritt beträgt 10 Franken, Republik-Verlegerinnen und -Verleger bezahlen den ermässigten Tarif von 5 Franken.

Die Veranstaltung ist ausgebucht und wird als Audio-Podcast zum Nachhören aufgezeichnet.

Wann

Dienstag, 07.07.2020, 20 Uhr

Alle Veranstaltungen

seit 2018