Was

Selbstbestimmung – wer hat recht?

Am 25. November 2018 kommt die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter (Selbstbestimmungsinitiative)» vors Volk. Es geht weder um Arbeitsplätze noch um fremde Richter. Der Kern der Selbstbestimmungsinitiative liegt in der Frage: Sollen wir über Initiativen abstimmen, die gegen übergeordnetes Recht verstossen? Dabei geht es um die Fundamente des Rechtsstaates und des politischen Systems.

Gemeinsam diskutieren wir mit Prof. Eva Maria Belser, Prof. Francis Cheneval, Barbara Kammermann und Corinne Reber eine Woche vor der Abstimmung über das Zusammenspiel von Volksrechten und Völkerrecht. Im Fokus stehen die aktuellen völkerrechtlichen Entwicklungen und die politischen und juristischen Herausforderungen, die sich dadurch stellen. Das Gespräch wird von Urs Bruderer, Bundeshaus-Autor der «Republik», moderiert. Und als krönender Abschluss fasst der Slam-Poet Etrit Hasler die Diskussion für uns zusammen.

Gäste: Eva Maria Belser, Ordentliche Professorin der Universität Freiburg, Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht; Francis Cheneval, Ordentlicher Professor der Universität Zürich, Lehrstuhl für Politische Philosophie; Barbara Kammermann, Juristin mit Schwerpunkt Völkerrecht und Gerichtsschreiberin am Bezirksgericht Zürich; Corinne Reber, Juristin bei der «advokator kanonengasse»; Etrit Hasler, Slam-Poet
Moderation: Urs Bruderer, Bundeshaus-Autor der «Republik»

Eine Kooperation von Kosmos und Republik: In der Veranstaltungsreihe «Kosmopolitics» werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt. Das Ziel: informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren. Unverkrampft, aber engagiert; analytisch, aber mit Herz; diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Die Veranstaltung wird live auf Republik und Facebook übertragen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu den Gästen folgen hier.

https://kosmos.ch/programm/reihen

Wann

Montag, 19.11.2018, 20 Uhr

Alle Ereignisse

seit 2018