Niggli

Teilen

Das Sprechen von Recht ist nie neutral. Es spiegelt die Vorstellungen einer Gesellschaft vom Menschen an sich, von Unrecht und von Strafe. Gleichzeitig geht es insbesondere im öffentlichen Recht und im Strafrecht oft um elementare Werte: Freiheit und Privatsphäre von Bürgern, individuelle Integrität, rechtsstaatliche Ordnung. Fragen des Rechts sind darum oft auch philosophische Fragen. Marcel Alexander Niggli, furioser Denker, Ordinarius für Strafrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Fribourg, geht diesen nach – und denkt über aktuelle juristische Wegkreuzungen und Irrläufe nach.

Illustration Alex Solman





seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source