Republik-Dialog


Die Republik ist nur so stark wie Ihre Community. Werden Sie ein Teil davon und lassen Sie uns miteinander reden. Kommen Sie jetzt an Bord!

DatenschutzFAQErste-Hilfe-Team: kontakt@republik.ch.

Beiträge zu «Wählerin sucht Kandidat: Spielen Sie ‹Wahltindär›»

neu laden

Damit die LANDESRING Stimmen nicht im Papierkorb landen. CSV Liste 20 Platz 31.

0
/
0
Richard Fischer
Nationalratskandidatur
·

SO NICHT - NICHT MIT UNS !
Die Medien boykottieren die Publikation unseres *brisanten Volksinitiativ-Textes :

https://m.facebook.com/story.php?st…9148219046
. der Bundeskanzlei am 2.Oktober zur Vorprüfung eingereicht !

Wenn Sie den Boykott auch missbilligen, wählen Sie Liste 15 (DU-AG) bzw Liste 30 (DU-BE) mit unabhängigen, lobbyresistenten EidgenossInnen und zeigen den Pressebossen, was Demokratie ist !*

^Logo's DU AG & BE mit www. ...

0
/
0

Wieso fehlt ein Suchfeld?

0
/
0
Patrick Venetz
Software-Entwickler @Republik
·

Unabsichtlich. In einer nicht näher genannten Dating-App, die uns inspirierte, gibt es kein Suchfeld. Das Kartendeck wird gemischt und präsentiert. Und dann obliegt dir die Entscheidung, wem du folgst und wen du ignorierst.

Ein Suchfeld, es wär ja schon gut.

0
/
0

Was für eine absolut grandiose Idee.
DANKE REPUBLIK

Ich habe mich noch bei keiner Wahl so ausführlich über die Kandidaten informiert wie jetzt. Früher waren es einfach Namen auf einer liste, wo ich grün & grünliberal zusammenpanaschiert habe. Die Applikation hat mein Interesse geweckt & ich google mich gerade durch die Kandidaten.

Wirklich Genial.

6
/
0

Jippe, das freut uns!

1
/
0

Dieses Wahltindär ist einfach genial! Das sollten alle Wählerinnen in den nächsten Wochen gelegentlich mal spielen. Vielen Dank, ganz tolle Idee.

10
/
0

Noch 3 Wünsche:
In meiner Liste würde ich gerne auf einen Blick sehen, bei wem wieviele Diskussionsbeiträge vorliegen.

Ich hätte Lust, die Kärtli meiner Gefollowten durchzuwischen statt sie immer über die Liste aufzurufen.

Und: der Gelbe Knopf macht die letzte Aktion rückgängig, oder? Gerne möchte ich einzelne ignoranzen oder followas im Nachhinein löschen, nicht aber die ganze Liste.

Danke euch. Bin gespannt ob die Diskussion auch in GR Fahrt aufnimmt...

3
/
0

Frage: Wenn ich auf dem Handy "gewischt" habe und jetzt am Desktop die Leute anschauen will, denen ich folge: Das geht nicht? Muss ich am Desktop nochmal alle "durchwischen"?

0
/
0
Patrick Venetz
Software-Entwickler @Republik
·

Kurz: Ja, das geht nicht.

Das Ganze sieht so aus: Die gesamten «Wisch-Daten» werden nur auf dem Gerät selbst abgespeichert. Sie lassen sich in der Listenansicht z. B. https://www.republik.ch/wahltindaer/zuerich/liste aufrufen, als CSV herunterladen oder vom Gerät löschen.

Falls man angemeldet ist, übertragen wir lediglich, welchen Personen du folgen möchtest um eine Debattenbenachrichtigung zu installieren. Sollte eine der «verfolgten Kandidatinnen» sich am Dialog beteiligen, schicken wir dir daraufhin eine E-Mail oder Push-Notification.

Die «verfolgten Kandidaten» werden aber nicht Geräteübergreifend wieder in den «Wahltindär» zurücksynchronisiert.

2
/
0
Jan Bauer
Nationalratskandidatur
·
· editiert

#Höchste Zeit für eine echte AHV-Reform

Wir werden immer älter. So schön diese Tatsache sein mag, sie bringt das wichtigste Sozialwerk der Schweiz, die AHV, in Finanznot. Die Einnahmen reichen nicht mehr aus, um die laufenden Renten zu finanzieren. Das Umlageverfahren bedingt jedoch ein Gleichgewicht zwischen Einnahmen und Ausgaben. Diese Situation wird sich mit der Pensionierung der geburtenstarken Jahrgänge («Babyboomers») ab dem Jahr 2020 weiter verschärfen. Die Politik hat es verpasst, die AHV nachhaltig zu sanieren und Fehlkonstruktionen im BVG zu beseitigen.
Jungfreisinnige lancieren Initiative
Für mich und die Jungfreisinnigen ist klar, dass jetzt höchste Zeit für eine echte Reform ist. Aus diesem Grund haben die Jungfreisinnigen entschieden, eine Initiative zur Sicherung unserer Altersvorsorge zu lancieren. Sammelstart der Unterschriften ist für Mitte September vorgesehen. Die Initiative sieht vor, das Rentenalter zunächst in 2-Monatsschritten auf 66 Jahre für beide Geschlechter zu erhöhen und anschliessend an die Entwicklung der Lebenserwartung (mit dem Faktor 0.80) zu binden. Ich bin überzeugt, dass nur eine Erhöhung des Rentenalters für Mann und Frau den Vorsorgenotstand beseitigen kann.

2
/
2

Und wie helfen Sie all jenen 55+, welche heute keinen Job mehr bekommen? Ubd jenen, die körperlich gefühlte 75 sind?

5
/
1
Pietro Vernazza
Nationalratskandidatur
·

Als Arzt und Wissenschafter war ich Jahrzehnte gesundheitspolitisch unterwegs im Bereich übertragbare Krankheiten. Der Krankheit HIV-/AIDS den Schrecken zu nehmen und die Übertragungen massiv zu senken, war mein langjähriges Ziel, das wir auch erfolgreich erreicht haben. Für mich ist es Zeit, meine Expertise nun auch im gesetzgeberischen Bereich einzubringen. Die wichtigste Aufgabe ist die Kostenkontrolle im Gesundheitswesen. Ein Anliegen, das ich in meiner ärztlichen Funktion seit Jahren erfolgreich umsetze. Werde ich gewählt, werde ich KEINE Gelder von Pharma oder Krankenkassen oder anderen Lobbyorganisationen annehmen.
Mein Engagement für eine gesunde Umwelt und ein lebenswertes Klima begann schon in meiner Jugend. Es ist Zeit, dass ich auch hier zum Durchbruch beitragen darf.

3
/
2

Herr Vernazza, Sie haben - ich nehme an, aus Versehen - Ihr politisches Statement statt im "Wahltindär: St.Gallen" hier veröffentlicht. So wie ich es verstehe, wird hier im allgemeinen zum Projekt "Wahltindär" ausgetauscht und mir persönlich ist diese Unterscheidung wichtig.

3
/
0
Anonymous
Anderer
·
· editiert

Ich kann jetzt schneller links swipen:
Runde 1, BE 622 in 5 Min.
Runde 2, ZH 970 in 6 Min.
Wer ist noch schneller?

Die Wahltindär beende ich. Jede Minute, die ich verbracht habe, ist nutzlos. Bisher brauchte ich etwa 10 Min. zum Wählen.

1
/
7

"Die Etikette
Betreten Sie unseren Debattenraum, betreten Sie unser Wohnzimmer. Machen Sie es sich gemütlich und fühlen Sie sich wie zuhause. ..."
unser Wohnzimmer? gemütlich? wie zuhause?
vielleicht nach den Wahlen wieder

1
/
2

Guten Morgen V. T.,

Sie machen mich neugierig: Warum „vielleicht nach den Wahlen wieder“? Warum nicht genau jetzt?

0
/
0

Guten Tag Frau Gruhnwald, danke fürs Nachfragen. Ich meinte, mein Kurzkommentar wäre selbsterklärend.
Bis zum Wahltag haben neu Tausende Kandidierender ein Gastrecht bei der Republik und gehen in "unserem Wohnzimmer" ein und aus und damit ist für mich persönlich vorbei mit gemütlich oder wie zuhause.
Es ist mir bewusst, dass ich mit dieser Meinung mehr oder weniger alleine da stehe und sie daher nicht sooo wichtig ist. Wir müssen sie auch nicht ausführlich diskutieren. :))
Ausserdem, wenn ich es mir abgewöhnen kann, die neuen Kommentare jeweils zuerst unsortiert anzuschauen, bin ich nicht ständig mit jeder Menge - bis jetzt eher propagandistischen - Kurzstatements der Kandidierenden konfrontiert. (Das habe ich bis jetzt jeweils so gemacht, weil bei den Kommentaren zu einem bestimmten Artikel nur bedingt die neusten zu oberst angezeigt werden - ich weiss, ein alter Zopf.)
Es ist mir wichtig, festzuhalten, dass ich nicht das Projekt an und für sich kritisieren möchte. Dieses könnte durchaus erfolgreich werden (u.a. im Sinne eines echten politischen Dialogs), mit vielen positiven Nebenwirkungen für die Republik, wie z.B. erhöhter Bekanntheitsgrad und NeuabonnentInnen. Was wiederum mit dazu führen kann, dass uns das Haus Republik (inkl. Wohnzimmer) längerfristig erhalten bleibt.

3
/
1

Ganz ehrlich, ich bin jetzt nicht begeistert... die Idee ist nett, aber was für einen Zweck verfolgt die App, den Smartvote nicht besser und gründlicher erfüllt?

Warum z.B. die Idee, dass das KandidatInnenporträt front-and-center erscheint und somit mit grosser Wahrscheinlichkeit die Meinung stark beeinflusst? Potentielle Love Interests nach ihrer Attraktivität zu beurteilen mag ja Sinn ergeben, aber warum dasselbe bei zu wählenden PolitikerInnen?

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass sich das Tinder-links-rechts Schema im vorliegenden Fall gar nicht anbietet: Das funktioniert gut für schnelle Bauchentscheide - hier aber versuchen wir x-hundert KandidatInnen auf eine vernünftige (z.B. Listen-)Grösse runterzubrechen. Und hoffentlich ja nicht nur auf Grund ihres Portraits, oder ihrer Parteizugehörigkeit.

17
/
7
R. T.
· editiert

Natürlich bietet sich das so an. Denn so wird schlussendlich entschieden. Jöööö, herziges Gesicht ... resp die 3 Buchstaben passen mir nicht.
Die Stories/Floskeln sind austauschbar. Ob auf dem Wahlplakat nun (volksnah & zuverlaessig), (effizient & smart), (liberal & nett) oder (herzig & lieb) steht ist einerlei.
Und dann gibt's noch jene, von denen konnte man sich bei der Sendung Arena ein Bild machen.

8
/
2

Und wie stelle die Mailflut wieder ab? Mir reichts, wenn ich in der App nachschaue.

2
/
0

Guten Morgen F. T.,

wenn Sie in der App den «Menü-Burger», die drei Balken oben rechts anwählen, dort auf Ihr Konto gehen und hier wiederum auf Debatten-Benachrichtigungen, dann können Sie dort auswählen, wie Sie informiert werden möchten.

Hilft Ihnen das weiter?

Schönen Samstag!

3
/
0

Vielen Dank. Das meinte ich aber nicht. Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit den Benachrichtigungen. Ich bin aber unglücklich damit, dass die üblichen Benachrichtigungen und Wahltindär auf gleicher Stufe laufen. Da hätte ich gerne eine separate Einstellung

10
/
0

Etwas seltsam finde ich die Kommentarfunktion - eine Seite für alle KandiatInnen, also keine Chance, mit einer bestimmten Kandidatin eine Diskussion zu führen...
So ist es einfach eine Ansammlung von Wahl-Werbespots der KandidatInnen.

5
/
0
Erica Dubach Spiegler
Geschäftsleiterin
·

Guten Morgen Herr W.
Danke für Ihren Kommentar. Der Dialog ist so konzipiert, dass alle Kandidaten von einem Kanton auf der gleichen Seite sind. Wenn Sie mit einer Kandidatin ins Gespräch treten wollen, clicken Sie auf das kleine Pfeilchen (unter dem Statement des Kandidaten ganz links) und dann sind Sie im Dialog mit nur dieser Person.

1
/
0

Danke für den Hinweis!

0
/
0

Ich habe relativ lange gesucht, wie ich Kandidat'innen, die sich aufgrund ihrer Aussagen hier disqualifizieren, wieder entfolgen kann. Das müsste einfacher gehen als über das Republik-Profil auf's Wahltindär-Profil zu gehen und dort einen Wisch nach links zu machen.

6
/
1

Einverstanden. Wir bitten um etwas Geduld. Kommt nächste Woche.

6
/
0

Was definitiv fehlt, ist eine Suchfunktion. Wenn ich eine bestimmte Kandidatin aus dem Kanton Zürich suche, muss ich nur mit Glück nicht alle 900 karten durchwischen...

8
/
0
Erica Dubach Spiegler
Geschäftsleiterin
·

Und nochmals guten Morgen Herr W. :)
Sie können über die normale Suchfunktion den Namen der Kandidatin eingeben, kommen dann auf das Profil dieser Person und links unter dem Bild ist ein Link direkt zum Wahltindär Kärtchen dieser Person.

0
/
0
B. J.
· editiert

Sehe ich das richtig, dass die Suchfunktion nur dann ein Resultat erbringt, wenn der*die Kandidat*in bereits ein Statement abgegeben hat? Kärtchen ohne Statement sind nicht suchbar?
Und: wie kommt man direkt auf die Dialogseite des jeweiligen Kantons?

0
/
0

Nochmals danke!

0
/
0
R. T.
· editiert

Gefällt mir. Bei einer grossen Anzahl wäre eine mitlaufende Nummer angenehm, zB 33/212, dann wüsste man, man hat erst einen Siebtel gesehen. Und nachher auf der Zusammenfassung, eine Such-, resp Sortierfunktion.
Und falls Kandidaten eine Webseite haben, kann die auch gezeigt werden. Bei Bisherigen ist auch die Abwesenheitsliste des Parlamentes ein interessanter Indikator. Teilweise ein Spoiler. Nicht alle zeigen volles Engagement, was eigentlich nur den eigenen Wähler interessieren braucht.

3
/
1

Und weiter: Dass wir von Kandidierenden mit Smartvote-Info keine Foto mehr sehen ist eigenartig ... das heisst ja, dass die Werbung stärker personifiziert ist, solange keine Details bekannt sind ... Ist das sinnvoll? -> Foto entweder immer (evtl. klein) einblenden, oder Foto nie zeigen, oder Foto nur als Option anzeigen lassen (roll over oder so).

1
/
0
Erica Dubach Spiegler
Geschäftsleiterin
·

Guten Morgen Herr Braunschweig
Danke für Ihren Kommentar. Wir haben nicht von allen Kandidierenden Bilder erhalten, aber alle Bilder die wir bekommen haben, sind im Wahltindär drin.

0
/
0

Gute Sache. Aber wegen der vielen Kandidaten mühsam. Besser wäre wohl, wenn man nicht nur eine Karte aufs Mal sehen könnte, sondern "full screen" alle anzeigen könnte. So wäre ich viel schneller, da ja für jedeN viele Kandidierende klar nicht in Frage kommen, einige klar "zu mir passen", und nur ein Teil näher anzusehen ist. Und ich könnte mich gleich auf diejenigen Kand' konzentrieren, die ich noch nicht kenne. -> Funktion "alle sehen" ergänzen. Danke.

2
/
1

Richtig tolle Sache, Gratulation! Kann mir gar nicht vorstellen wie gross der Aufwand war, all diese Informationen zu erfassen. Zwei Kommentare:

  1. schade dass bei vielen nur sehr wenig Informationen drin sind, das beeinflusst natürlich die Entscheidungsfindung. Keine Infos = ignorieren.

  2. kann ich das tindär mit nicht-Abonnenten teilen? Das hat mehr Aufmerksamkeit verdient! Gleichzeitig erhöht dies den Druck auf die Kandidaten, ihre Informationen zu vervollständigen.

9
/
1
Erica Dubach Spiegler
Geschäftsleiterin
·

Lieber Herr H.
Danke für das schöne Kompliment! Zu Ihren Kommentaren:

  1. Die Kandidaten sind immernoch Profile am hochladen (darum auch "Beta") und wir erwarten noch einige.

  2. Das Republik Wahltindär ist zugänglich über https://www.republik.ch/wahltindaer. Diesen Link können Sie gerne weit und breit verteilen (DANKE!!). Am Dialog mit den Kandidaten können allerdings nur Verleger mit Abo teilnehmen.

5
/
0

Vielen Dank für die Rückmeldung, das ist ja super. Soeben geteilt mit Freunden und Familie. Keep up the good work!

6
/
0
L. B.
· editiert

Wie kommt's dass hier noch niemand vor Begeisterung jauchtz? Klar, könnte das Programm noch mehr optimiert werden. Aber für mich stehen erstmal die Idee und der Aufwand im Vordergrund, und diese sind grossartig! Vielen herzlichen Dank für einen sehr gelungenen, geistreichen Einfall. Genau dadurch hebt sich für mich die Republik ab

34
/
2

Merci, Frau B., für Ihre Worte. Die freuen uns sehr!

1
/
0
Michel Rebosura
Ratsmitglied Project R Genossenschaft
·

One issue: Hab gemerkt, dass mobiles Gerät (Liste abgeschlossen) und Desktop (Liste offen) nicht synchronisiert sind. Also während dem ich auf dem mobilen Gerät mit der Liste durch bin, werden auf dem Desktop alle Karten neu angezeigt.

Habt Dank für die tolle Idee und Umsetzung! - Michel

4
/
1

Hi Michel,

Es freut mich dass es dir gefällt.

Wir wollen möglichst wenig bei uns aufm Server speichern – deshalb schicken wir nur hoch wenn man nach rechts wischt als «profile subscription». Deshalb ist die komplette Synchronisation nicht möglich. Aber diese Subscriptions könnten wir abfragen und diese Kandidaten dann jeweils «cross-device» nur einmal anzeigen. Ist glaubs nötig um das Beta abzulegen – wir werden nächste Woche basierend auf allen Feedbacks priorisieren.

2
/
0

Guten Morgen Michel,

dank Dir. Gebe ich gleich weiter.

Herzlich aus dem Rothaus!

0
/
0

Interessante Idee, das könnte lustig werden :-)

Ein dringlicher Verbesserungsvorschlag: Kann man einstellen, ganze Parteien auszuschliessen? In grossen Kantonen muss man sonst ne ganze Menge von Kandidaten wegwischen welche schon rein grundsätzlich nicht in Frage kommen.

14
/
0

Genau, habe mir den Finger wundgewischt, um alle Kandidaten von rechtslastigen Parteien auszuschliessen.

4
/
1
Anonymous
Mittewähler
·

Und die linkslastigen dann auch noch....

0
/
0

Hallo Herr Seemann,

gute Idee! Ihren Vorschlag gebe ich gleich weiter an meine Kollegen Thomas und Patrick.

Danke, Sylke Gruhnwald

2
/
1

Für Sie immer noch Du ;-)

Danke!

1
/
0

Die Interessenbindungen von Frau Martullo könnte man durchaus ausbauen:
https://lobbywatch.ch/de/daten/parl…lo-Blocher

4
/
0

Hilfe wie kann ich jemanden wieder aus meiner Follow-Liste werfen?

0
/
0

Liebe Frau O.,

bzgl. Frau Martullo: Ihr widmen wir im Verlauf der nächsten Wochen gar ein eigenes Kapitel.

Was Ihre technische Frage betrifft:

Unten links sehen Sie einen gelben Knopf,
damit können Sie der geswipten Kandidatin entflogen. Oder aber Sie löschen Ihre ganze Liste. Drücken Sie rechts unten auf den grauen Knopf, im Fenster ganz unten heisst es dann „Daten aus Ihrem Browser löschen“.

Hilft Ihnen das weiter?

Guten Morgen wünsche ich, Sylke Gruhnwald

3
/
1

Danke.
Warum führt Ihr denn keine vollständigere Interessensbindungsliste?
Workaround: auf Lobbywatch verweisen für Interessierte.

0
/
0

Guten Morgen Anonymous,

Smartspider und Interessenbindungen zeigen wir bereits für die Kandidatinnen an, bei denen die Informationen vorliegen. Auf der ersten Karte sehen Sie bestenfalls das Foto der Kandidatin, auf der zweiten die Smartspider, auf der dritten Wahlkampfbudget und Interessenbindungen.

Grüsse, sgr.

1
/
0

Danke für den Hinweis mit den Karten. Es schneidet jedoch die schriftlichen Infos ab. Sobald es Inhalte hat, sind diese nicht mehr ersichtlich.
Naja, vielleicht ist mein Handy einfach zu klein....

0
/
0

Guten Morgen Anonymous,

könnten Sie mir bitte einen Screenshot Ihres Natelschirms emailen? Dann schauen wir uns das an.

Meine Adresse: Sylke.Gruhnwald@republik.ch

Merci im Voraus, sgr.

0
/
0

Eine wirklich tolle Idee, leider genauso langweilig und dumm wie Tinder umgesetzt: viel zu bildlastig/fotolastig. Man sieht die Infos kaum.
Soll ich wirklich die Volksvertreter nach ihrem Aussehen wählen?
Wenn Ihr die Bilder verkleinert, überall den Smartspider und die Interessenbindungen reintut dann wäre es eine lustige Herangehensweise an die Wahlen. So ist es mir tatsächlich zu langweilig und zu primitiv.

6
/
6

Guten Morgen, lieber Anonymous. Haben Sie bereits bei einer Profilkarte einmal drauf gedrückt, anstatt zu wischen?

Bei vielen Karten gibt es nähmlich drei Ansichten:

  • Einmal Bild und Name

  • Einmal der Smartsspider

  • Einamal weitere Informationen, wie Wahlkampfbudget und InteressensBindungen

Alternativ können Sie alle Informationen auf Einmal sehen, wenn Sie auf der Karte auf den schwarzen Kreis mit dem 'i' klicken.

7
/
0

Danke! Das mit den Karten hatte ich gesehen, aber die schriftlichen Informationen werden abgeschnitten auf meinem anscheinend zu kleinen Handy. Das mit dem i hatte ich tatsächlich nicht gesehen. Super!

2
/
1

wie geht das mit dem wischen? keine ahnung!

0
/
1

Herr Scheidegger, anstatt zu wischen können Sie auch auf das rote X oder das blaue Glökchen drücken, rot für nein, blau für in Ihre Liste aufnehmen.

1
/
0

Salut Herr Scheidegger,

wie kann ich helfen? Hier geht‘s direkt zu unserem Wahltindär: https://www.republik.ch/wahltindaer

Beste Grüsse, Sylke Gruhnwald

1
/
0

Guten Morgen Herr Maurer, den Titel haben wir auch auf der Redaktion besprochen. Was ist korrekt: „Wählerin sucht Kandidaten“ oder „Wählerin sucht Kandidat“? Mein Kollege, unser Korrektor Daniel Meyer hat dann mit Verweis auf Heuer 144 entschieden, dass der Titel bleiben darf.

Schönen Tag!

1
/
0
Thomas Maurer
Stänkerer
·
· editiert

Grüezi Frau Gruhnwald. Das würde mich echt interessieren, was bei Heuer 144 steht. Den Heuer habe ich nicht. Im Lied sagt ja der Kommilitone: "Es geht auch ohne". Der hatte wohl den Heuer. Wer kennt sie noch die legendären Baby Jail, die mit der Tubel Trophy auch schweizweit eine gewisse Beachtung gefunden haben? Legendäre Konzerte damals Anfang 90er.

2
/
0
3
/
1
Thomas Maurer
Stänkerer
·

"Wählerin sucht Kandidat"

Da möchte ich doch das Baby Jail Lied "Der dumme Student" zitieren:

Der Student ruft: Primitiv! Denn hier fehlt ein Akkusativ
Doch es sagt sein Kommilitone: Es geht auch ohne

11
/
2
Daniel Meyer
Korrektor Republik
·
· editiert

Guten Morgen, Herr Maurer! Herzlichen Dank für Ihr scharfes Auge und den Hinweis auf Baby Jail – ein Tag ohne Gedanken an die "Tubel Trophy" ist ja schon ein wenig vergeudet ;-)

Dann zu der vermeintlich fehlenden Endung: Nein, das ist ganz in Ordnung so, und ich verweise hier auf Heuer ("Richtiges Deutsch", 32., aktuelle Auflage), Artikel 144. Es geht um den Wegfall der Endungen -en- und -n bei Substantiven der n-Deklination. (Muster n-Deklination: der Kandidat, des Kandidaten, dem Kandidaten, den Kandidaten)

Heuer 144: "Im gewöhnlichen Sprachgebrauch setzt sich immer mehr die Regel durch, dass Nomen der n-Deklination im Singular nur noch dann die Fallendung -en/-n tragen, wenn zusätzlich auch ein vorangehendes Wort den Fall anzeigt, zum Beispiel ein Artikel, ein anderes Pronomen oder ein Adjektiv. Diese Regel gilt schon weitestgehend bei Paarformeln, bei Präpositionen und bei Appositionen. Bei Dativ- und Akkusativobjekten (...) wird hingegen noch oft an der Endung -en/-n festgehalten, auch wenn dem Nomen kein fallanzeigendes Wort vorangeht. Endungslosigkeit kann aber auch hier nicht mehr als falsch bezeichnet werden."

Beispiele: Der Naturschutz hilft Mensch und Tier. (Aber nur: Der Naturschutz hilft dem Menschen.) Das Verhältnis zwischen Arzt und Patient. (Nur: Das Verhältnis zwischen dem Arzt und seinem Patienten.) Interview mit Obama, Präsident der USA. (Nur: ... Obama, dem Präsidenten der USA.)

Das ist nicht besonders exotisch, das hat sich so schon ziemlich verbreitet, häufig anzutreffen. Wir haben uns hier in diesem Titel auch dafür entschieden, weil es eben bewusst auch nur um einen Kandidaten (hier nur mit Endung, da fallanzeigendes Wort davor! :-)) geht, mit "Kandidaten" wäre ja auch der Plural denkbar gewesen.

Das war jetzt ziemlich ausführlich, äxgüsi und danke für Ihre Geduld. Und wenn Sie die Lektüre der Republik zu geilem Sound führt, sind wir auch nicht unglücklich. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag, herzliche Grüsse! Dani Meyer

14
/
0
Thomas Maurer
Stänkerer
·

Danke Herr Meyer. Das ist sehr interessant. Mein Sprachgefühl hat auch nur halb rebelliert beim Titel, d.h. eigentlich ist der Titel, so wie er ist, viel schöner und runder. Die Akkusativendung würde definitiv stören, bzw. würde sogar zur Verwirrung führen, weil eben nur ein Kandidat gemeint ist. Es wäre auch viel weniger "catchy", um es Neudeutsch auszudrücken. Im Song von Baby Jail heisst es:
"Nur sein Hemd trennt von der Tierwelt den dummen Student"
und hier müsste man die Endung schreiben, da ja eben noch Artikel und Adjektiv vorangehen. Ich habe etwas gelernt!

6
/
0

seit 2018