Die Republik ist nur so stark wie ihre Community. Werden Sie ein Teil davon und lassen Sie uns miteinander reden. Kommen Sie jetzt an Bord!

DatenschutzFAQErste-Hilfe-Team: kontakt@republik.ch.



Dieser Artikel zeigt neben einem ganz persönlichen Schicksal exemplarisch auf, was Unterdrückung, Krieg, Flucht, Internierung unter unwürdigen Umständen, überhaupt Gewalterfahrung jeglicher Art in Menschen, gerade auch in jungen Menschen, auslösen kann. Diese Geschichte erinnert fatal an die gegenwärtigen weltweiten Fluchtbewegungen und an die verheerenden Zustände, die in Flüchtlingslagern gerade auch an der Grenze zu Europa (Stichworte Bosnien, Mittelmeer) und zum Teil auch innerhalb Europas herrschen. Ein Teil dieser schwerst traumatisierten Menschen wird später selber gewalttätig werden. Das ist eine Zeitbombe, die wir mit einer etwas menschlicheren Flüchtlingspolitik zum Teil entschärfen könnten. Auch so bleibt die Aufgabe für unsere Gesellschaft und unsere Institutionen enorm.
Danke für diese Weihnachtsgeschichte der sehr speziellen Art!

38
/
0

Wie schön, zwei geschätzten Stimmen aus Tageswoche-Zeiten in der Republik zu begegnen.
Auch wenn diese Geschichte natürlich alles andere als unbeschwert daher kommt.
Vielen Dank für's Erzählen. Bin gespannt auf die Fortsetzung.

27
/
3

Dem schliesse ich mich an!

5
/
0
seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source