Debatte

Macht Kryptogeld die Welt besser oder schlechter?

Bitcoin, Blockchain, NFT. Dieser Mist verbraucht gleich viel Strom wie ganz Argentinien, sagen Kritiker. Endlich eine Alternative zum kaputten Finanz­system, sagen Befürworter. Und Sie?

Von Ihrem Expeditionsteam, 26.05.2022, Update 28.05.2022

Die Republik ist ein digitales Magazin für Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur – finanziert von seinen Leserinnen. Es ist komplett werbefrei und unabhängig. Lösen Sie jetzt ein Abo oder eine Mitgliedschaft!

Wann immer Sie in den nächsten Tagen einen schlechten Tag haben, denken Sie daran: Der Südkoreaner Do Kwon hatte unlängst einen schlechteren.

Der Erfinder der beiden Krypto­währungen Terra und Luna musste zusehen, wie sein Lebens­werk fast über Nacht in sich zusammen­krachte. Jetzt bekommt er Todes­drohungen von Investoren, wurde vor einen parlamentarischen Ausschuss geladen – und wird als Schwindler beschimpft, der im schlimmsten Fall das ganze Krypto­system zu Fall bringen könnte.

Kritiker sehen Do Kwon und den Fall von Terra und Luna nur als Symptom eines Systems, das schon im Kern kaputt und toxisch ist. Mit Technologie, die nicht funktioniert, die der Umwelt schadet, mit einer ultra­libertären Vision von einer Welt, in der sich jeder menschliche Kontakt irgendwann auf Geld und Code reduzieren lässt. Mit einem der schärfsten dieser Kritiker hat Oliver Fuchs für die Republik gesprochen.

Ihnen stehen viele andere entgegen, die Krypto­währung als einen Akt der Befreiung sehen. Als Alternative zum korrupten und kaputten System, das die Finanzkrise von 2008 hervor­gebracht hat, das die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer macht. Und aus dem hoch­innovative Unternehmen, Organisationen und Start-ups hervor­gegangen sind, die an blockchain­basierten Lösungen für die grossen Probleme forschen – an neuen Formen von Demokratie, neuen Wirtschafts­systemen oder neuen Wegen, um Künstlerinnen in prekären Verhältnissen endlich fair zu entschädigen.

Sind Blockchain, Krypto­währungen und NFTs eine längst überfällige Revolution? Eine gigantische Blase, gefüllt mit Gier und Marketing? Oder liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen?

Teilen Sie Ihre Meinung mit der Republik-Community!

272272

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus mit einem Monatsabonnement oder einer Jahresmitgliedschaft!

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source