Dokdown

Kinder machen

Schweizer Dokumentarfilm, verfügbar bis 28.01.2022

Kinder kriegen ist kein Kinder­spiel: Wie die Reproduktions­medizin zur Industrie wurde.

14.01.2022

Teilen9 Beiträge9

Willkommen bei der Republik. Das digitale Magazin für Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Finanziert von seinen Leserinnen. Unser Angebot umfasst Analysen, Reportagen, Rezensionen, Interviews, Podcasts und neu auch wöchentliche Dokumentarfilme. Testen Sie die Republik jetzt 21 Tage kostenlos.

Das Kinderkriegen, die angeblich natürlichste Sache der Welt, ist nicht immer die einfachste – sei es aufgrund biologischer Defizite der Eltern, sei es wegen einer aufwendigen Karriere- oder Lebens­planung. Der Wunsch nach Nachwuchs bewegt sich heutzutage zwischen legitimem Bedürfnis, individuellem Urinstinkt, gesellschaftlichem Druck und Lifestyle-Entscheidung.

Social freezing nennt man zum Beispiel das tiefgefrorene Vertagen einer Schwangerschaft auf nach der Karriere. Die Schweizer Filme­macherin Barbara Burger schaut mit viel Sachkenntnis der Reproduktions­medizin und -industrie über die Schulter und ins Reagenz­glas. Dabei geht es weder darum, die Fortpflanzungs­medizin zu lobpreisen, noch darum, sie zu stigmatisieren. Fragen nach den Grenzen stellen sich von selbst, die gesellschaftlichen, politischen und vor allem auch ethischen Implikationen sind fassbar. Ein Science-Fiction-Dokument der Gegenwart mit eindrücklichen Bildern.

Sehen wir uns im Dokdown?

Verabreden Sie sich mit Freunden oder Mitverlegerinnen zum gemeinsamen Film­abend. Teilen Sie während oder nach dem Film Ihre Eindrücke in unserer Debatte. Oder Sie schauen ganz für sich allein und lassen die Republik-Community an Ihren Gedanken teilhaben. Wie hat Ihnen der Film gefallen? Welche Fragen haben Sie?

Zu Dokdown

Die Republik zeigt in den kommenden Wochen wieder ausgewählte Dokumentar­­filme. Die Filme werden jeweils freitags um 18 Uhr aufgeschaltet und sind 14 Tage in der Schweiz und in Liechtenstein verfügbar (im aktuellen Fall auch in Deutschland und Österreich). Ein Angebot für lange Winter­abende. Zur Übersicht über das Filmangebot.

Für diese Dokumentar­film­reihe kooperiert die Republik mit Filmingo, der Streaming­­­plattform der Trigon-Film, einer nicht profit­orientierten Schweizer Film­stiftung. Die Republik bezahlt eine Gebühr für das Abspielen der Filme. Für Sie als Zuschauerin entstehen keine Kosten. Ist ein Film nach 14 Tagen via republik.ch nicht mehr verfügbar, kann er bei Filmingo gemietet werden.

Die Republik ist mehr als ein Magazin. Wir sind ein einzigartiges Medienprojekt in der Schweiz, an dem heute schon über 29’000 Menschen aktiv teilhaben. Sie jetzt auch? Wir recherchieren, fragen nach, ordnen ein und decken auf – komplett werbefrei und finanziert von unseren Leserinnen. Kommen Sie auch an Bord!

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source