Aus der Redaktion

Podcast zur Kolumne «Ansichten aus Afrika»

Im Podcast «Aus der Redaktion» geht es um die Geschichten hinter der Geschichte. Autorinnen und Autoren der Republik reden über ihre Arbeit. Dieses Mal: Flurina Rothenberger über die neue Fotokolumne der Republik.

Von Amir Ali (Moderation), mit Flurina Rothenberger, 11.01.2020

Unabhängiger Journalismus kostet. Die Republik ist werbefrei und wird finanziert von ihren Leserinnen. Trotzdem können Sie diesen Beitrag lesen.

Wenn Sie weiterhin unabhängigen Journalismus wie diesen lesen wollen, handeln Sie jetzt: Kommen Sie an Bord!

Nick Lobeck

In ihrer wöchentlichen Kolumne «Ansichten aus Afrika» stellt uns Flurina Rothenberger junge Fotografie aus Afrika vor. An zwei Samstagen in Folge geht sie jeweils auf eine Künstlerin, einen Künstler ein – anhand deren Arbeiten und im Gespräch. Im Podcast spricht sie über ihr Verhältnis zu Afrika und zur Fotografie. Und darüber, weshalb wir nach Afrika blicken sollen.

Die Kolumne widmet sich der jüngsten Generation visueller Kunst­schaffender. Ein spielerischer Umgang mit verschiedenen Medien, mit Altem und Neuem, dazu ein intuitiver Zugang zu Themen, zu Fragen der Identität, der Perspektive – das macht für Rothenberger diese Arbeiten aus. Die «Gabe des Versöhnens» nennt sie dieses Verschmelzen von Dingen, die für europäische Betrachter oft Gegensätze darstellen.

Flurina Rothenberger selbst ist als Tochter von Schweizer Eltern in der Elfenbein­küste aufgewachsen. Der Einfluss, den westafrikanische Fotoschaffende auf sie hatten, bewog sie dann auch dazu, in Zürich, Lausanne und Vevey Fotografie zu studieren. Danach wandte sie sich schon bald wieder dem afrikanischen Kontinent zu.

In den folgenden Minuten sprechen wir unter anderem über diese Themen:

– Was die Autorin mit Afrika verbindet und wie sie zur Fotografie kam: 1:47
– Ideen und Perspektiven hinter dieser neuen Bildkolumne: 5:05
– Eigenschaften der jungen Generation von Kunstschaffenden: 11:03
– die wachsende Kreativindustrie in Afrika: 17:10

Download Audiodatei
RSS Feed
Spotify
Apple Podcasts
Google Podcast

Wenn Sie weiterhin unabhängigen Journalismus wie diesen lesen wollen, handeln Sie jetzt: Kommen Sie an Bord!


seit 2018