Debatte

Wie weit darf Steueroptimierung gehen?

Teile der Finanzelite bereicherten sich europaweit mit sogenannten Cum-Ex-Deals beim Fiskus. Sie sagen, es sei legal gewesen. Doch ist es damit auch moralisch vertretbar?

18.10.2018

Journalismus kostet. Dass Sie diesen Beitrag trotzdem lesen können, verdanken Sie den über 28'000 Leserinnen, die die Republik schon finanzieren. Wenn auch Sie unabhängigen Journalismus möglich machen wollen: Kommen Sie an Bord!

Koordiniert vom Berliner Recherchezentrum Correctiv haben wir gemeinsam mit achtzehn Medienhäusern aus ganz Europa monatelang recherchiert. Das Ergebnis: die Cum-Ex-Files. Mit ausgeklügelten Transaktionen hat ein Netzwerk aus Bankern, Beratern und Anwälten mehrere europäische Staaten gezielt um mehr als 55 Milliarden Euro erleichtert.

Die Profiteure berufen sich darauf, dass alles legal gewesen sei. Sie hätten eine Lücke in den Steuergesetzen ausgenutzt und sich mit den Cum-Ex-Transaktionen nicht strafbar gemacht.

Lesen Sie unsere Beiträge:

Was ist Ihre Meinung zu den Cum-Ex-Deals? Diskutieren Sie mit!

Wenn Sie weiterhin unabhängigen Journalismus wie diesen lesen wollen, handeln Sie jetzt: Kommen Sie an Bord!

seit 2018

Republik AG
Sihlhallenstrasse 1
8004 Zürich
Schweiz

kontakt@republik.ch
Medieninformationen

Der Republik Code ist Open Source